Hand aufs Herz – Profis sind zielführender für ALLE!

Günther SaumerWenn wir am 20. Jänner zur Volksbefragung über Wehrpflicht oder Profiheer gehen ist eine entscheidende Frage, wie demokratisch ein Profiheer sein kann und ob es Sicherheit gewährleistet. Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, umso grösser wird meine Überzeugung, dass es der richtige Weg ist, denn die Anforderungen an das Bundesheer haben sich enorm verändert.

Unsere Soldaten unterstützen heute internationale Friedenseinsätze, bekämpfen Internetkriminalität und Terrorismus und dafür brauchen wir Profis. Wir haben derzeit 12.700 ständige Berufssoldaten, beim Berufsheer würden es sogar nur 8.500 sein, weil sich die übrigen Soldaten entweder nur auf drei Jahre verpflichten könnten oder als Milizsoldaten nur bei Bedarf zum Einsatz kämen – der Wechsel ist damit gesichert.

Die ÖVP will hingegen die Wehrpflicht auf fünf Monate verkürzen und den sechsten Monat müssten die jungen Männer an Wochenenden nachdienen – ein Konzept, das das Gegenteil von dem bewirkt, was heute gebraucht wird. Und wenn vom Katastrophenschutz die Rede ist sollte man auch einmal klar sagen, dass den Hauptteil dabei immer unsere Feuerwehren tragen, aber selbstverständlich ist vorgesehen, dass beim Berufsheermodell jederzeit für Katastropheneinsätze 12.500 Soldaten zur Verfügung stehen.

Und für die sozialen Dienste, die derzeit Zivildiener machen, soll es ein freiwilliges soziales Jahr geben, das Frauen und Männer jeden Alters machen können und das mit € 1.386,– im Monat vernünftig bezahlt wird. Das wird auch ein guter Einstieg in einen späteren Pflegeberuf, weil das Sozialjahr für diese Ausbildungen in verschiedener Form angerechnet werden wird und wir brauchen dringend mehr Pflegekräfte! Die SPÖ hat den Zivildienst eingeführt, damals hat die ÖVP die jungen Männer, die sich dafür beworben haben, Tachinierer und Drückeberger genannt. Wir wollen den Zivildienst zeitgemäss weiterentwickeln zu einem sozialen Jahr, das sowohl für die sozialen Dienste als auch für die Frauen und Männer Vorteile bringt, die dieses Sozialjahr machen wollen!

Ich ersuche Sie, gehen Sie am 20. Jänner zur Volksbefragung und stimmen Sie für ein Berufsheer und die Einführung eines sozialen Jahres.

Ihr
Günther Saumer
Parteivorsitzender

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.