Hand aufs Herz – Es geht um Österreich und deshalb geht es auch um jeden Einzelnen von uns!

Günther SaumerGeschätzte Katsdorferinnen und Katsdorfer. Am 29. September ist es wieder so weit, es wird zur Teilnahme an der Nationalratswahl aufgerufen. Und es geht um Österreich, es geht um unsere Kinder und Enkel (auch wenn der Eine oder die Andere derzeit weder das Eine noch das Andere hat). Denn bei allen kandidierenden Parteien geht es um das Interesse der jeweiligen Gruppierung. Die SPÖ hat nur ein Interesse, dass es ALLEN Österreicherinnen und Österreichern so gut wie möglich geht und nicht nur einzelnen Gruppierungen.

Es sind alle Österreicherinnen und Österreicher bei der kommenden Nationalratswahl aufgerufen, abzustimmen für wen die Regierungsparteien in den nächsten 5 Jahren arbeiten müssen. Die Wahl beschränkt sich also auf das Wesentliche, auf die Wünsche der Mehrheit in unserem Land. Sind wir für eine Anhebung des Frauenpensionsalters schon in der nächsten Legislatur? Sind wir für eine Anhebung der täglichen Arbeitszeit auf 12 Stunden – natürlich möglichst ohne Überstundenzuschläge (weil verlängerte Durchrechnungszeiträume)? Sind wir für das Motto „Geht’s uns allen gut, dann geht’s der Wirtschaft gut“?

Wer zu den Katsdorferinnen und Katsdorfern zählt, der „brav“ seine Abgaben entrichtet und der kein Millionär ist, der hat neutral betrachtet am 29.9.2013 nur eine Wahlmöglichkeit. Es soll genau für die Steuerpatrioten keine Verschlechterung im Schul-, Bildungs-, Pensions- und im Gesundheitswesen geben. Es wird höchste Zeit, dass all Jene, die bisher alle Mittel und Wege genutzt haben ihre Abgaben NICHT zu leisten, dass all diese Steuerflüchtlinge, ihren gerechten Beitrag zu einem gesunden Staatshaushalt leisten. Es kann nicht Ziel sein, genau diese Gruppe weiter zu entlasten und alles auf den „gemeinen Bürger“ abzuwälzen! Ob das durch eine Millionärspartei, eine Partei die nichts anderes zu verbreiten hat als Fremdenhass, die sich aber fleißig selbst bedient hat, als sie die Macht zur Änderung gehabt hätte (damals Schwarz/Blau/Orange) oder ob das eine Partei ist, denen es nur um die Entlastung der Großunternehmer geht (Stichwort „Entfesselung der Wirtschaft“ (ich sag nur „wehe wenn sie los gelassen“)? Die SPÖ ist nicht der Vertreter dieser Interessentengruppen. Die SPÖ steht für Arbeitsplätze und Wachstum – Gerechtigkeit – Sicherheit in unserer Gesellschaft – Chancengleichheit. Zu all diesen Punkten gibt es natürlich Projekte der SPÖ, die auf der Homepage der www.spoe.at detailliert nachzulesen sind.

Also es geht nicht um Faymann, es geht nicht um irgendeinen Minister oder eine Ministerin. Es geht um Österreich und deshalb geht es auch um jeden einzelnen von uns.

FÜR DICH und für DICH – SPÖ
Ihr Günther Saumer, Parteivorsitzender

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.