Gibt es noch ein ALTENHEIM?

Stefan KlausbergerIn den Sonntagsreden der ÖVP Katsdorf ja, meines Erachtens nein, denn es gibt seit einigen Jahren nur mehr Pflegeheime! Ausnahme – private Altersheime, z.B. Linz, Bad Mühllacken, Baden bei Wien, kostet ab ca. 5.000,- € monatlich aufwärts. Auch wenn die Pflegeheime Mauthausen, Perg und der Neubau Baumgartenberg „Seniorum“ genannt werden sind sie Pflegeheime.

Bei allen Überlegungen sind aber folgende Punkte Tatsache und machen Sie sich selbst ein Bild und überlegen Sie selbst für sich, was realistisch ist und was nur „Sonntagsredeninhalt“ sind.

  • Aufnahme nicht mehr mit Anmeldung im rüstigen Alter, sondern nur mehr ab „Pflegestufe“ 3.
  • Es wird immer mehr darauf geachtet ältere Personen in ihrem vertrauten Umfeld zu belassen und mit mobiler Hilfe zu betreuen. Finanziell viel günstiger als ein Heim.
  • Das Modell der 24-Stunden-Betreuung wird immer mehr in Anspruch genommen.
  • Die Pflegeheime im Bezirk Perg sind oft nicht ganz ausgelastet. Z.B. Mauthausen hat 120 Betten, oft nur 92% Auslastung = 10 Zimmer leer.
  • Überlegungen in Richtung aufweichen der Bezirksgrenzen. Das heißt Treffling, Pregarten, Wartberg und Linz würden offiziell möglich.
  • Zurzeit höchstens 6 – 8 Personen aus Katsdorf in umliegenden Pflegeheimen.
  • Ein Pflegeheim kostet 11 – 13 Millionen € und Folgekosten.
  • Ohne Zweifel würde es Arbeitsplätze schaffen.
  • Die Überlegungen der Sozialabteilungen gehen in besondere Wohnformen für ältere Personen.
  • Der ehemalige Soziallandesrat Ackerl hat BM Lehner und Wolfgang Greil vor vier Jahren, im Beisein meines Vaters, empfohlen ein „Betreutes Betreubares Wohnen“ zu planen und zu bauen. Dafür hätte er Unterstützung zugesagt.
  • Wäre die Nachnutzung der Landwirtschaftsschule dafür geeignet? Was kommt da?

Stefan Klausberger
(Fraktionsobmann)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.