Sind unsere Jungendlichen nichts Wert?

Diese Frage musste ich mir stellen, als ich die Information erhalten habe, dass die ÖVP den Jugendclub in Katsdorf geschlossen hat. In der Sozialausschusssitzung wurde vom Bürgermeister berichtet, dass es zur Zeit keinen Bedarf gibt und deshalb der Jugendclub geschlossen wurde. Ich wusste auch nicht, die Jugend von Katsdorf schon ausgewandert ist! Im Gegenteil: Wir haben mehr Bedarf denn je und letztes Jahr im September habe ich im Sozialausschuss eingebracht, dass es speziell für unsere weiblichen Jugendlichen fast kein Angebot in Katsdorf gibt. Wir müssen endlich ein aktives Programm für unsere Jugendlichen anbieten, bei dem sich die Jugendlichen angesprochen fühlen, damit sie ihre Freizeitaktivitäten auch im Ort ausleben können.

Wenn schon der Bürgermeister die Mittel für den Jugendclub einspart, dann fordere ich ihn hiermit auf, das Budget zweckmäßig zu verwenden und für den Schutz unserer Jugendlichen einzusetzen, in dem endlich der Gusensteg gebaut wird. Bei den Sportvereinen gibt es die Spielgemeinschaft und auch die jüngeren hätten dann die Möglichkeit, im Schutze der Siedlung, den anderen Sportplatz zu besuchen. Der Gusensteg kostet uns als Gemeinde Katsdorf ca. €55.000,00 und wenn wir die Einsparung vom Jugendclub abziehen, kostet uns der Steg nur noch €35.000,00. Ich finde, dass uns unsere Jugendlichen das WERT sein sollten.

Ich möchte Hammer Daniel für die Auszeichnung Fitness-Anlage des Jahres 2017 recht herzlich gratulieren. Ich selber bin schon langjähriger Kunde bei ihm im Fitnessstudio und kann nur sagen: „Es ist nicht selbstverständlich, dass man so einen tollen Fitnessclub im Ort hat“. Darum finde ich es auch unverständlich, warum eine Anfrage von Herrn Hammer abgelehnt wurde, seine Auszeichnung in der Gemeindezeitung abzudrucken. Die Gemeindezeitung wird von der Gemeinde finanziert und sollte über alle Betriebe berichten und nicht nur über eine bestimmte Auswahl, die von der ÖVP bestimmt wird.

Leider sehe ich zur Zeit von der ÖVP kein Interesse für eine konstruktive Zusammenarbeit. Wenn eine halbe Woche vor Sitzung der Termin – ohne Rückfrage mit uns – in die Ferien verlegt wird, dann schaut es für mich so aus, als ob man uns in dem Ausschuss nicht dabei haben möchte.

Ich sehe unsere Aufgabe als Oppositionspartei in Katsdorf immer deutlicher. Wenn unsere konstruktive Mitarbeit nicht erwünscht ist, dann können wir in Katsdorf nur das Kontrollorgan der Opposition übernehmen und die Missstände und Verfehlungen der ÖVP ans Tageslicht bringen.

Stefan Binder, Fraktionsobmann

Projekt Diakonie in der LWS!

Stefan BinderLiebe Katsdorferinnen und Katsdorfer. Vor zwei Wochen haben wir bei der Jahreshauptversammlung der SPÖ Katsdorf von unserer Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer persönlich die Zusage bekommen, dass die Diakonie in der Landwirtschaftsschule (LWS) eine Gruppe von 16 Einheiten errichten wird.

Es freut mich umso mehr, dass der Einsatz von Elfriede Kneißl und mir zum Erfolg geführt hat, obwohl die Gemeinde vor zwei Monaten noch eine Absage erhalten hat.

Elfriede Kneißl und ich hatten vor ca. einem Monat einen Termin bei der Sozialabteilung des Landes OÖ mit Birgit Gerstorfer. Wir konnten in einem sehr netten Gespräch die Wichtigkeit und auch die Dringlichkeit für Katsdorf deponieren. Wir haben es geschafft, in kürzester Zeit nun doch eine positive Entscheidung von der Sozialabteilung zu erhalten. Somit steht der gemeinsamen Planung des Projektes LWS-NEU und Diakonie nichts mehr im Wege.

SPÖ OÖ Landesrätin Birgit Gerstorfer, SPÖ Obfrau Elfriede Kneißl, SPÖ Fraktionsobmann Stefan Binder vor dem Planentwurf für die Nachnutzung der Landwirtschaftsschule

Auch haben wir bei der den letzten Sitzungen mehrmals die Forderungen eingebracht, dass bei den nächsten Projektsitzungen auch eine Bedarfserhebung mit und für die Vereine zu machen ist. Wir müssen jetzt das Gesamtkonzept planen und die Nachnutzung der bereits bestehenden Gebäude wie z.B. das Gemeindeamt im Projekt mit einbeziehen.

Habt ihr Anregungen oder Ideen für das Projekt, dann meldet euch gerne bei mir oder Elfriede Kneißl.

Wir werden gerne mit euch über die Ideen plaudern und diese auch wenn möglich im Projekt einbringen. Natürlich werden wir auch bei der Umsetzung darauf achten, dass alles zur Zufriedenheit der Bevölkerung erledigt wird.

Stefan Binder, Fraktionsobmann

Für unsere Kinder!

Stefan BinderIch bedanke mich zuerst bei allen Beteiligten, die in diesem Jahr bei den vielen Programmpunkten der Kinderferienaktion mitgeholfen haben, herzlich. Ich war selber bei 3 Terminen dabei und kann nur sagen, dass wir in Katsdorf wirklich ein tolles und abwechslungsreiches Ferienprogramm anbieten.

Bei unserer diesjährigen Ferienaktion von er SPÖ waren wir it den Kindern in Pregarten Minigolf spielen. Anfangs dachten wir uns schon, wir müssen den Termin absagen, da ja der Platz leider beim Hochwasser 2 Wochen zuvor in Mitleidenschaft gezogen wurde, doch Gott sei Dank konnten wir fahren. Mit insgesamt 20 Kindern ging es los nach Pregarten, in Vierer-Gruppen eingeteilt spielten wir dann den ganzen Parcours durch. Zum Abschluss – nach erolgreichem Minigolfen – gab es dann noch für unsere kleinen Tiger Woods ein Eis.

Ich glaube, dass es allen Kindern viel Spaß gemacht hat und freue mich schon wieder auf das nächste Ferienprogramm (wir werden uns sicher wieder ein spannendes Programm überlegen).

Nicht so erfreulcih ist zur Zeit die Situation für unsere Schulkinder in Katsdorf und auch für die Schüler, die aus Katsdorf auspendeln müssen. Leider wurden die Busverbindungen neu geplant, jedoch ohne auf die Bedürfnisse der Kleinsten zu achten. Dass unsere „Taferlklassler“ zu Mittag beim nach Hause fahren eine Stunde auf den Bus warten müssen, ist nicht tragbar!

Im Gemeinderat wurde in der letzten Sitzung folgende Resolution von allen Fraktionen unterstützt:
„Der Gemeinderat der Gemeinde Katsdorf bittet den zuständigen Landesrat Mag. Steinkellner um seine Unterstützung, damit Verbesserungen bei der Linienführung für die Volksschulkinder, die Kinder der Neuen Mittelschule Pregarten sowie die Verkehrssicherheit der Bodendorferstraße erreicht werden“.

Zurzeit gibt es eine Übergangslösung für die Katsdorfer Schüler, wo wi ebisher ein Bus von der Firma Karlinger die Kinder sicher nach Hause bringt.

Ich kann nur alle KatsdorferInnen auffordern: zeigen wir Einigkeit und Stärke zum Wohl unserer Kinder, damit die kurzsichtige Politik in Linz sich auch um die Bedürfnisse der Kleinsten kümmert.

Stefan Binder, Fraktionsobmann

Projekt LWS Nachnutzung

Stefan BinderIn den vergangenen Wochenen haben wir uns vom Arbeitskreisteam wegen der Nachnutzung der Landwirtschaftsschule 4 Projekte in anderen Gemeinden angesehen Von den Bürgermeistern haben wir sehr hilfreiche Tipps für die Umsetzung des Bau- oder Umbaus bekommen. Es gefällt mir, dass eigentlich alle Entscheidungsträger von den besuchten Gemeinden mir meine Pläne zur Nachnutzung bestätigen. „Gott sie Dank hat unser Bürgermeister vor 20 Jahren den alten Hof inkl. aller Gründe gekauft“, erzählt uns Bürgermeister Grubmair Harals aus St. Marienkirchen/Polsenz, „denn sonst hätten wir keinen Raum für die Erweiterung des Ortszentrums gehabt.“

Diese Aussage bestärkt mich umso mehr: Die Gemeinde Katsdorf muss die LWS und alle Gründe kaufen und dann im Sinne aller KatsdorferInnen verwerten. Sich nur um die Nachnutzung des Gebäudes zu kümmern ist leider sehr kurzsichtig und wird sich auf die Entwicklung unseres schönen Ortes negativ auswirken.

Bei meinen Hausbesuchen vor der Gemeinderatswahl 2016 wurde mir von GemeindebürgerInnen aller Altersgruppen zugetragen, dass die Vielfalt der Nahversorgung in Katsdorf erweitert werden muss. Ich werde mich dafür einsetzen, dass wir in Katsdorf diese Chance nicht an uns vorbeiziehen lassen, sondern aus dem Gebäude der LWS und den umliegenden Gründen ein Multifunktionales Zentrum bekommen wo sich die Kultur, das Vereinsleben und auch die Nahversorgung perfekt ergänzen. Nur ein Projekt in dem alle Interessen zusammengetragen und gemeinsam durchgeführt werden, kann erfolgreich sein. Leider muss ich feststellen, dass nicht alle Fraktionen das genauso sehen!

Vor 2 Wochen habe ich die Information erhalten, dass bei der LIG (Landes Immobilien Gesellschaft) eine Evidenzliste für Interessenten an den LWS Gründen in Katsdorf aufliegt. Ich habe mich letzte Woche auch in die Liste eintragen lassen, damit ich in Zukunft solche Informationen früher bekomme. Darum kann ich nur dem/r KatsforferIn der an den Gründen Interesse hat empfehlen, sich auch auf diese Liste setzen zu lassen. Es genügt ein formloses Schreiben an die LIG. Landes-Immobilien GmbH, Bahnhofplatz 1 (LDZ), 4021 Linz, E-Mail: post@ligooe.at

Stefan Binder, Fraktionsobmann

Die Wahl ist entschieden

Stefan BinderLeider haben wir bei der heurigen Landtags- und Gemeinderatswahl viele Stimmen verloren. Aktuell haben wir 6 Sitze im Gemeinderat und mit den Grünen gemeinsam nur 10 Sitze. Das heißt, unser großes Ziel, die absolute Mehrheit der ÖVP zu beenden, haben wir leider nicht erreicht.

Aber wie auch schon vor der Wahl versprochen, werden wir uns jetzt noch mehr für die Bedürfnisse aller KatsdorferInnen einsetzen. Die SPÖ steht für eine faire Gemeindepolitik für ALLE.

Wir haben ein tolles Team zusammengestellt, denn wir möchten in den nächsten 6 Jahren einiges verändern. Leider wurde uns von der ÖVP der zweite Vizebürgermeister nicht zugesprochen und somit habe ich nun die Funktion des Fraktionsobmanns der SPÖ Katsdorf übernommen.

Im Gemeindevorstand und auch im Gemeinderat haben wir gemeinsam mit den anderen Fraktionen das Budget für das nächste Jahr beschlossen. Es wurde unsere Anliegen berücksichtigt und in das Budget aufgenommen. Die Planungskosten für den von der SPÖ geforderten Gusensteg (Verbindung Gusenspielplatz mit dem Gemeindesportplatz) wurden ins wurden ins Budget aufgenommen, die Planung soll nächstes Jahr erfolgen.

Die Projektgruppe zur Nachnutzung der Landwirtschaftsschule hat €20.000,- für die Planung und Konzepterstellung der Nachnutzung festgelegt. Die nächsten Termine sind im ersten Quartal 2016 vorgesehen.

Im Budget wurde auch ein großer Beitrag für die Sanierung des Leitungswassernetzes vorgesehen, damit auch in Zukunft die Versorgung mit sauberem Wasser gewährleistet ist.

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Stefan Binder, Fraktionsobmann

Liebe Katsdorferinnen, liebe Katsdorfer!

Wir hStefan Binderaben einen langen Weg hinter uns und ich darf Ihnen mit Stolz verkünden, dass sich bei der SPÖ Katsdorf in den letzten Monaten ein tolles motiviertes Team zusammengefunden hat. In schweren Zeiten, in denen man sich um unaufschiebbare private Angelegenheiten kümmern muss, sieht man, was man an den Parteikollegen und Freunden hat. Deshalb freut es mich umso mehr, dass die Begrüßung „Freundschaft“ in der SPÖ Katsdorf nicht nur eine Floskel ist, sondern wir zu einer Gruppe zusammengewachsen sind, in der man wirklich Freunde hat, die in schwierigen Zeiten noch mehr zusammenhalten und für den Anderen da sind.
Und genau mit dieser Einstellung möchten wir uns in den nächsten Jahren für alle Katsdorfer und Katsdoferinnen einsetzen.

Es ist Zeit, wieder aktive Politik in Katsdorf zu betreiben.
Leider hat die ÖVP in den letzten Jahren versäumt sich um die Grundbedürfnisse der KatsdorferInnen zu kümmern. Es liegt nicht an der Wirtschaftskrise, wenn man vom „Nahversorgersterben“ in Katsdorf spricht, sondern die Rahmenbedingungen für die Unternehmer wurde in den letzten Jahren nicht geschaffen.
Wenn unser Herr Bürgermeister präsentiert, dass wir 95% einstimmige Beschlüsse im Gemeinderat haben, dann sieht man, dass die SPÖ die Anträge der ÖVP fast immer unterstützt hat und nicht die Parteipolitik im Vordergrund steht. Leider wurden in den letzten Jahren fast alle Anträger der Anderen Fraktionen von der ÖVP (absolute Mehrheit im Gemeinderat) abgelehnt.

Deshalb wüssen wir gemeinsam die Alleinherrschaft der ÖVP ein Einde setzen, damit wieder alle Fraktiojnen in Katsdorf die Möglichkeit haben sich mit ihren Ideen und Anliegen einzubringen.

Ob es um die Nachnutzung der Landwirtschaftsschule, den Ausbau der Nahversorgung, die Schaffung von Arbeitsplätzen, den Ausbau des betreubaren Wohnens, die Schaffung von Wohnungen für unsere Jugend uvm. geht – in den nächsten 6 Jahren stehen wichtige Entscheidungen für die Entwicklung von Katsdorf an, die wir GEMEINSAM mit allen Katsdorferinnen und Katsdorfern für Sie umsetzen möchten.

Um mit Ihnen diesen Weg in die Zukunft gemeinsam zu gehen, brauchen wir neben einem jungen und engagierten Bürgermeister auch eine ausgeglichene Mandatsverteilung im Gemeinderat. Daher ersuche ich Sie um Ihre Stimme bei der Bürgermeister-Direktwahl und um die Unterstützung der SPÖ in Katsdorf.

Ihr Bürgermeisterkandidat,
Stefan Binder

Stefan Binder – Unser Bürgermeisterkandidat!

Stefan BinderLiebe Katsdorferin, lieber Katsdorfer!

Es ist mir ein Anliegen, mich hiermit vorzustellen. Ich wurde am 31.03.1978 in Linz geboren (wo ich auch meine Kindheit und Jugendzeit verbracht habe). Bei der ESG habe ich eine Lehre zum Starkstrommonteur absolviert und bin bis zum heutigen Tag hauptberuflich bei der LINZ AG als technischer Angestellter tätig. Sehr stolz bin ich auf meine beiden Kinder Sarah (9 Jahre) und Alexander (5 Jahre) und auf meine Lebensgefährtin Evelyn Hanl, die mich in allen Lebenslagen und auch politisch unterstützt. Meine Hobbys sind Politik, Technik und wenn ich hin und wieder mehr Zeit habe, bin ich auch im Fitnesscenter in Katsdorf anzutreffen. Wir haben vor gut 8 Jahren gemeinsam unser Haus in der Gusenstraße gebaut. Schnell wurden wir herzlich in das Katsdorfer Gemeindeleben aufgenommen und konnten auch viele Freundschaften schließen. Nach kurzer Zeit fühlte ich mich in Katsdorf daheim und es war für mich klar, dass ich mich als Katsdorfer auch für eine gute Entwicklung des Ortes einbringen will.

Ich kandidiere am 27.09.2015 für das Bürgermeisteramt in Katsdorf, weil es mir ein Anliegen für Katsdorf ist, eine ehrliche und gerechte Politik zu betreiben. Gemeinsam sind wir stark und können für alle Generationen viel bewegen.

Mein persönlicher Leitspruch lautet „Geht nicht – gibt’s nicht“!

Mit dieser Einstellung und Motivation möchte ich mich für Euch und mit Euch in Katsdorf engagieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Stefan Binder